Allgemein

Im Regen durch den Matsch

Irschenberg – So manches nackte Radler-Knie zitterte im Nieselregen bei acht Grad Außentemperatur. Doch die Anspannung vor den Rennen des Mountainbike-Kids Cups war bei den jungen Sportlerinnen und Sportlern so groß, dass sie die Kälte gar nicht bemerkten. Rund um die Aussicht ging es vergangenes Wochenende für die Kinder und Jugendlichen – dabei legte der Kurs, der ohnehin schon ein paar Hürden wie Treppenstufen enthielt, durch die Wetterbedingungen noch an Schärfe zu.

„Wir haben eigentlich jedes Jahr Mistwetter, aber das ist eben das Los des Outdoor-Sports“, kommentierte der Jugendtrainer des Veranstalters RSV Irschenberg, Christian Lichtenberg, die Bedingungen. Dem Sportsgeist des Nachwuchses tat das keinen Abbruch, von 150 gemeldeten Teilnehmern traten immerhin 125 an. Bereits die Fünf- und Sechsjährigen kämpften sich tapfer und ohne Murren über die Strecke, die in dieser Altersgruppe noch nicht so viele Schwierigkeiten enthielt. Und alle kamen ans Ziel.

Besonders erfreulich aus der Sicht des Veranstalters war das Abschneiden des eigenen Nachwuchses, der Maloja Future Stars – insbesondere in den Gruppen U13 weiblich und U17 männlich. Bei den Mädchen fuhren Antonia Betzinger und Laura Kastenhuber auf die Plätze eins und drei. Platz zwei ging an Maresa Stocker von der Equipe Vélo Oberland. In der U17 siegte Laurin von Stetten, ebenfalls RSV Irschenberg, vor Andreas Mayer von der Radunion St. Johann in Tirol. Platz drei belegte auch hier ein Future Star, Benedikt Bichler.

Bei den Jüngsten, der U7, siegten Gerry Horn von den KTM-Freunden Hornsgrün und Anna Rainer vom TV Miesbach, Radsport Oberland.

In der U9 weiblich hatte Emily Wagenstetter vom RSV Rosenheim die Nase vorn, bei den Jungen Joachim Newman vom RSV Hachinger Tal. In der U11 männlich konnte die Equipe Vélo Oberland einen Doppelsieg einfahren: Niclas Look vor Fabian Vrona. Bei den Mädchen kam Nicoletta Nicolussi von den Dienstagsradlern Kiefersfelden ganz nach vorne.

Die U13 männlich dominierte Max Sindlhauser vom TSV Benediktbeuern-Bichl. Eine weiteren Sieg konnte die Equipe Vélo in der U15 mit Ben Rech verbuchen. Bei den Mädchen gewann Andrea Kravanja (TSV Benediktbeuern-Bichl).

Christian Lichtenberg, der das Rennen launig kommentierte, war sehr angetan von der professionellen Einstellung des Nachwuchses. „Alle haben trotz der widrigen Bedingungen voll durchgezogen. Als Jugendtrainer begeisterst mich das natürlich sehr.“ Das hat laut Lichtenberg wohl einen Grund: „Die Kids fahren immer gerne im Matsch – am liebsten natürlich mitten durch die Pfützen.“

Die nächste der insgesamt sieben Stationen des Kids Cup ist am 24. September in Benediktbeuern, bevor es am 1. Oktober zum großen Finale nach St. Johnann in Tirol geht. Dort fahren die Nachwuchs-Sportler dann um den Gesamtsieg.

Fotos: Manuela Schmidt